Kampagnen

Lebensrettende Klappe

Lebensrettende Klappe gehört zu den ersten Projekten von Vesta, das weiter läuft. Das Projekt finanziert das Ankaufen von Klappen für OP bei Kindern mit Hydrocephalie. Die humanitäre Hilfe ist für Kinder ohne elterliche Sorge, die an Hydrocephalie leiden. Der rechtzeitige chirurgische Eingriff ermöglicht eine effektive Therapie und vollwertiges Leben von Kindern mit Hydrocephalie.

Die Fakten

  • Hydrocephalie ist eine pathologische Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen, die durch eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit im kranialen Bereich verursacht wird, die zur Erweiterung der Ventrikel (Innenschädelbereiche) führt.
  • Die OPs und die Versorgungsmaterialien für Kinder ohne elterlichre Sorge, die in den Kranken- und Pflegeanstalten untergebracht sind, werden von der Krankenkasse in Bulgarien nicht gedeckt;
  • Sehr oft ist die einzige Chance für die Lebensrettung dieser Kinder durch Spenden für den Ankauf der Versorgungsmittel für die OP;

Die Ergebnisse

Nach dem Projekt "Lebensrettende Klappe" wurden mehr als 10 Operationen an elternlosen Kindern aus Einrichtungen für medizinische und soziale Betreuung durchgeführt. Einige dieser Kinder haben schon ihre Adoptiveltern gefunden und führen ein glückliches und vollwertiges Leben und haben die Unterstützung ihrer Familie und der Gesellschaft.

Das Projekt Lebensrettende Klappe liegt tief in unseren Herzen, weil eins der schönen Kinder, das dank dieses Projektes gerettet wurde, ist unsere Tochter Matea. Die Hydrocephalie wurde diagnostiziert, als sie und ihre Zwillingsschwester Alea 2002 geboren wurden. Dank der Finanzierung für dieses Projekt bekam die drei Monate alte Matea die lebensrettende Klappe. Sie ist ein kluges, gesprächiges, initiatives, schönes Mädchen, dessen Entwicklung dank des chirurgischen Eingriffs mit den bereitgestellten Mitteln für dieses Projekt normal ist. Ich möchte all den erstaunlichen Menschen danken, die zur Umsetzung des Projekts Lebensrettende Klappe beigetragen haben und für die Chance, die sie für Kinder mit Hydrocephalus bieten, ihr Potenzial zu entwickeln. Meine Familie und ich werde immer dankbar sein. "- Kay Montes, Adoptivmutter von Matea und Alea.

Matea und Alea aus Bulgarien, 2003 adoptiert