Kampagnen

Schweden

Gesetzliche Rahmenbedingungen und zentrale Behörde

Schweden ratifizierte das Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993. über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Adoption am 1. September 1997, gemäß Artikel 1 des Gesetzes als Folge des Beitritt von Schwedens zum Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993.

Zentrale Behörde

Laut Art. 2 des Gesetzes, das infolge des Betritts Schwedens zum Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993 in Kraft getreten worden ist, ist der Nationalrat Schwedenes für internationale Adoptionen gem. Art. 6 des Haager Übereinkommens als Zentrale Behörde im Bereich der internationalen Adoptionen gewählt.

Das Zentrale Behörde nach dem Haager Übereinkommen gehört zum Menisterium für Gesundheit und soziale Arbeiten, indem sie die im Sinne des Übereinkommens gestellten Aufgaben erfüllt, falls nicht ausdrücklich etwas anders durch ein Gesetz bzw. sonstige Vorschriften vorgesehen ist.

Funktionen der Zentralen Behörde

Die Funktionen der Zentralen Behörde sind im Art. 2 der Verordnung des schwedischen Nationalrats für internationale Adoptionen 1988:1228 ausfühlich festgelegt:

  • Akkreditierung und Aufsicht der Tätigkeit ehrenamtlicher Organisationen. Die Akkreditierung wird befristet erteilt und darin ist das fremde Land zu nennen, das mit der Tätigkeit der jeweiligen schwedischen Organisation in Verbindung steht. Die allgemeine Akkreditierungsfrist beträgt für jede Organisation 5 Jahre und 2 Jahre ist die Akkreditierung für jedes konkrete fremde Land.
  • Beratungen über die Annehmbarkeit des Verfahrens, noch bevor das Kind sein eigenes Herkunftsland verlassen hat.
  • Beobachtung der internationalen Entwicklung und Erfassung von Informationen über die Adoption der Kinder im Ausland.
  • Verhandlungen mit öffentlichen Behörden und auslänischen NGOs über Abschluss bilateraler Abkommen in Bezug auf den Zuständigkeitsgegenstand des Schwedischen Nationalrats für internationale Adoptionen sowie Unterzeichnung solcher Vereinbarungen.
  • Informationsdienste und Unterstützung der öffentlichen Behörden und NGOs.
  • Ausstellung von Urkunden gem. Art. 23 des Haager Übereinkommens über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Adoption, wenn die Adoption in Schweden erfolgt hat.

Anerkennung internationaler Adoptionen in Schweden

Laut Art. 4 des Gesetzes über die internationalen rechtlichen Beziehungen im Bereich der Adoption ist ein in einem fremden Land gefasster Beschluss im Königreich Schweden anzuwenden und dabei gilt das adoptierte Kind als eheliches Kind der Adoptiveltern. Ein in einem fremden Land gefasster Adoptionsbeschluss ist für schwedische Bürger durch den Schwedischen Nationalrat für internationele Adoption zu genehmigen.

Ausländischen Partnern

Adoptionscentrum

 

Probe-Table-Konferenz für Internationales Privatrecht Haag für die Kosten im Zusammenhang mit der internationalen Adoption zugeordnet


Bei weiteren Fragen treten Sie bitte in Kontakt mit uns.